Altersvorsorge

Wer Zeitungen aufschlägt und Nachrichten verfolgt weiß, dass nur die frühe Planung einer Alters­versorgung den rechten Erfolg bringt. Und egal, wie Sie es beginnen: Die Alters- und Hinterbliebenen­vorsorge setzt immer eine finanzielle Entscheidung von erheblicher Tragweite voraus. Da lohnt es, sich von einem Profi beraten zu lassen.

Erst nach einer für Sie kostenlosen und unverbindlichen Beratung kennen Sie die Möglichkeiten und können Ihre Entscheidung treffen. Wir besitzen die erforderliche Markttransparenz und den Zugang zum Versicherungsmarkt, um Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen zu können!


Lebensversicherungen

Gerade die private Vorsorge, z.B. für das Alter, ist heutzutage wichtiger denn je. Wie die derzeitige Diskussion über die Rentenreform zeigt, reicht es nicht aus, sich bei der Altersvorsorge nicht alleine auf die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung zu verlassen. Denn bereits heute beträgt die Altersrente nur maximal 45 % des letzten Bruttolohnes.

Aufgrund der demoskopischen Bevölkerungsentwicklung kann davon ausgegangen werden, dass sich diese Entwicklung weiter verschlechtern und die gesetzliche Rentenversicherung nicht mehr als eine reine Grundversorgung darstellen wird! Es entsteht eine Versorgungslücke, die es rechtzeitig zu schließen gilt. Denn sonst wird man im Alter den Gürtel ganz schön enger schnallen müssen!


Berufsunfähigkeit

Ihre Arbeitskraft ist Ihr wichtigstes Kapital

Jeder Mensch hat Wünsche und Träume. Manche haben sich erfüllt, auf andere arbeiten Sie noch hin. Ihr Beruf und das damit erzielte Einkommen ist dafür die wirtschaftliche Grundlage.

Wir sorgen dafür, dass das auch so bleibt - ganz gleich, was passiert. Und es kann immer einmal passieren: Jeder fünfte Angestellte und jeder vierte Arbeiter scheidet wegen Berufs- oder Erwerbs­unfähig­keit vorzeitig aus dem Berufsleben aus. Nur selten sind Unfälle dafür der Grund, zu über 90% sind es Krankheiten.


Betriebliche Altersvorsorge

Die Betriebsrente, wie die betriebliche Altersvorsorge auch genannt wird, ist eine Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung. Sie ist, wie der Name schon sagt, nur für Arbeitnehmer möglich, indem sie einen Teil ihres Bruttogehalts in ihre Altersvorsorge investieren (sog. Gehaltsumwandlung). Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Arbeitnehmeranteile vom Arbeitgeber bezuschusst werden (Arbeitgeberanteile).


Riesterrente

Nach Angaben des ehemaligen Arbeitsministers Walter Riester könne jener fast magischen Rentenlücke von 30 Prozent aber dennoch entgegen gewirkt werden, wenn auch nur geringfügig. Je nachdem wie viel ein Bundesbürger in seinen statistischen 45 Versicherungsjahren zusätzlich privat einzahlt. Ein "Standardrentner" mit einem Durchschnittseinkommen von knapp 36.000 Euro jährlich würde so etwa 76 Prozent seinen letzten Nettoeinkommens als Rente ausbezahlt bekommen, das wären dann rund 280 Euro mehr im Monat (Quelle: Bundesministerium für Arbeit).

Wer profitiert von der Riester-Rente?
Von den neuen Riester-Renten-Produkten profitieren alle Pflichtmitglieder in der gesetzlichen Rentenversicherung.


Dies ist ein kleiner Ausschnitt, der wesentlich für Ihre Altersvorsorge ist. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

 

durchblick